Eilmeldung
euronews_icons_loading
Wohnraum-Protest: Landnahme bei Buenos Aires gewaltsam beendet

Am Stadtrand von Buenos Aires/Argentinien kam es bei der Räumung eines besetzten Territoriums zu Zusammenstößen, als Bewohner und Demonstranten sich mehreren hundert schwer bewaffneten Polizisten widersetzten.

Nach dem Abriss und dem Abbrennen von Hunderten von provisorischen Häusern, die in den letzten Monaten auf einem Grundstück in Guernica errichtet worden waren, warfen ehemalige Bewohner und Demonstranten Steine ​​und andere Gegenstände auf die Beamten. Die reagierten mit Tränengas und Gummigeschossen .

Fast 600 - andere Quellen sprechen von 2.500 ("Nachrichtenpool Lateinamerika") - Familien hatten seit Juli illegal die Fläche von fast 100 Hektar besetzt - auch aus Protest gegen 18 luxuriöse "Country Clubs" in der selben Gegend.

su mit AP