Eilmeldung
euronews_icons_loading
Taucher im Tauchbecken "Deepspot"

In der polnischen Stadt Mszczonów ist ein 45,50 Meter tiefes Tauchbecken eröffnet worden.

„Deepspot“, so der Name des riesigen Pools, verfügt über künstlichen Unterwasserhöhlen und angefertigte Ruinen. Der Komplex umfasst sogar ein kleines Wrack, das von Freitauchern erkundet werden kann.

Die Betreiber rechnen damit, dass dies auch für die Feuerwehr und die Armee interessant sein kann, um in dem Becken zu üben und verschiedene Ausrüstungen auszuprobieren.

Das Tauchbecken gilt nun als das tiefste der Welt.