Eilmeldung
euronews_icons_loading
Schneesturm in Norditalien

In Mailand haben die Menschen zum Jahresausklang mit einem heftigen Wintereinbruch zu kämpfen. Mehr als 15 Zentimeter Neuschnee fielen in der Nacht - ungewöhnlich viel für die Millionenstadt. Die Hauptstraßen waren zwar geräumt aber die Nebenstraßen blieben meistens dicht. Eine Frau wurde von einer umstürzenden Stange verletzt.

Betroffen von den starken Schneefällen war der ganze Norden Italiens. In den Regionen Lombardei, Piemont und Ligurien seien die Einsatzkräfte mehr als 150 Mal ausgerückt, teilte die Feuerwehr am Montagvormittag mit. Polizei und Zivilschutzbehörde mahnten zur Vorsicht undrieten dazu, das Autofahren möglichst zu vermeiden oder mit reduzierter Geschwindigkeit zu fahren.