Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gegen die Covid-Verzweiflung: Impfen im Akkord

euronews_icons_loading
Gegen die Covid-Verzweiflung: Impfen im Akkord
Copyright  JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

“Bleib zu Hause, rette Leben” – fleht das britische Staatliche Gesundheitswesen (National Health Service, NHS) Passanten auf Plakaten an - es liegt selber auf der Intensivstation. 1.564 Corona-Tote wurden allein am Mittwoch gemeldet, insgesamt seit Beginn der Seuche mehr als 100.000 (101.160). Und die Todeskurve könnte den Infektionen noch wochenlang weiter nach oben folgen…

Einzige Hoffnung des heftig kritisierten Premiers Boris Johnson: Impfen im Akkord.

Boris Johnson, britischer Premierminister:

“Wir werden das so schnell wie möglich rund um die Uhr machen, und mein ehrenwerter Freund, der Gesundheitsminister, wird zu gegebener Zeit mehr darüber bekanntgeben.”

Bis Mitte Februar sollen die gefährdetsten 14 Millionen Menschen geimpft sein.

FRANKREICH

Auf der anderen Seite des Ärmelkanals, in Frankreich, macht die gefürchete englische Virus-Variante, nach den vorläufigen Ergebnissen einer aktuellen Umfrage etwa 1% der positiven Covid-19-Tests in aus, so der französische Gesundheitsminister Olivier Véran. Auch hier erste Impfungen – aller über 75 Jahre alten Einwohner in der Stadt Nancy – vor dem nationalen Impfstart – und neue Lockdowns denkbar ab Donnerstag.

SCHWEIZ

In der Schweiz hatte die Regierung lediglich erwartet, die derzeitige Schließung von Bars, Restaurants und Freizeiteinrichtungen bis Februar zu verlängern, ging aber mit den ab Montag umzusetzenden Maßnahmen viel weiter: Nicht essentielle Läden bleiben zu, Telearbeit wird, wo möglich, Pflicht.

RUSSLAND

„Der russische Impfstoff ist der beste der Welt,“ hielt Russlands Präsident Wladimir Putin Zweiflern entgegen, „ich bitte Sie, nächste Woche mit der Massenimpfung der gesamten Bevölkerung zu beginnen“ - so Putin auf einer Regierungssitzung im Fernsehen gegenüber Beamten. Ob er und wann sich selber impfen lässt, ließ er weiter offen.

Mit rund 3,5 Millionen Ansteckungen seit Beginn der Pandemie liegt Russland auf Platz vier weltweit. Viele Russen zögern mit der Impfbereitschaft und warten ab.

su mit AP, AFP