Eilmeldung
This content is not available in your region

Die EU-Länder im Vergleich: Wer impft schneller gegen Covid-19?

Die nationalen Impfkampagnen in Europa gehen mit unterschiedlichem Tempo voran.
Die nationalen Impfkampagnen in Europa gehen mit unterschiedlichem Tempo voran.   -   Copyright  Emilio Morenatti/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Experten sind sich einig: Der einzige Ausweg aus dem Covid-19-Albtraum besteht darin, so viele Menschen wie möglich zu impfen.

Jetzt, da mehrere Impfstoffe zugelassen sind, sollen die Impfungen gegen das Virus in Europa verstärkt vorantrieben werden. Aber wer macht die besten Fortschritte und fällt zurück? Hier stellen wir die erhobenen Daten zusammen, um zu vergleichen, wie die europäischen Länder vorankommen.

Die Daten wurden aus offiziellen Regierungsquellen und Medienberichten zusammengetragen. Es gibt keine zentrale Sammlung von Impfzahlen und nicht alle Länder veröffentlichen zu diesem frühen Zeitpunkt ihre Daten. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Daten ungenau sind, da einige Länder eine Impfung als eine einzige Impfung ausweisen, während andere sie als zwei Impfungen zählen, die für eine Impfung gegen COVID-19 erforderlich sind.

Italien liegt im EU-Vergleich vor

Großbritannien und Italien liegen bei der Zahl geimpfter Personen derzeit vor Deutschland. In Italien wurden gut 40.000 Corona-Impfungen mehr durchgeführt als in Deutschland, insgesamt 800.730 (Stand 13.01.2021). Italien liegt damit im EU-Vergleich vorn.

Damit hat das Land bis jetzt immerhin 1,3 Prozent seiner Bevölkerung mit den Impfstoffen von Biontech oder Moderna versorgt.

In Dänemark sind bereits 2 Prozent der Bevölkerung geimpft, aber in dem kleinen Land natürlich mit viel geringeren absoluten Zahlen.

Am schnellsten sind mit 2.843.815 Impfungen die Briten, das entspricht 4,2 Prozent der Bürger (Stand 13.01.2021), allerdings gegen sie wegen des Brexits ihren eigenen Weg bei der Impfung gegen das Virus.

Deutschland muss aufholen, hier liegt mit 842.455 Geimpften (Stand 14.01.2021) die Impfquote bei nur 0,9 Prozent.

***