Eilmeldung
euronews_icons_loading
168 leere Stühle: Das "pandemische Klassenzimmer" klagt an

Eine Kunstinstallation vor dem Hauptquartier der UNO in New York soll auf den globalen Bildungsnotstand infolge der Corona-Pandemie aufmerksam machen. 168 leere Stühle (mit Tischklappen) klagen an.

Das "Pandemische Klassenzimmer" heißt die Installation und steht für rund 168 Millionen Kinder weltweit, die laut UNICEF fast ein ganzes Jahr lang wegen der COVID-19-Pandemie nicht zur Schule gehen konnten.

214 Millionen Kinder hätten mehr als drei Viertel ihres Unterrichts verpasst, berichtete das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen am Mittwoch.

Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore sprach von einer "katastrophalen Bildungskrise" wegen des weltweiten Lockdowns.

Dem Bericht zufolge haben sich 14 Länder von März 2020 bis Februar 2021 weitgehend im Lockdown befunden. Zwei Drittel dieser Länder gehören zu Lateinamerika und der Karibik und zählen gemeinsam fast 98 Millionen Schulkinder.