Eilmeldung
euronews_icons_loading
Ätna hyperaktiv

Seit Mitte Februar ist Europas aktivster Vulkan ein Dutzend Mal ausgebrochen. Riesige Mengen an Asche stellen die Menschen am Berg vor grosse Probleme. Das vulkanische Material muss jedes Mal umgehend zusammengefegt und wie Schnee weggeschaufelt werden. Sonst zerreiben die Autoreifen die Partikel zu feinstem Staub, den man nicht einatmen sollte. Anschliessend muss das Material separat entsorgt werden. Auch die Dächer müssen gereinigt werden.

Der eigenwillige Vulkan gilt er als relativ harmlos. Doch seine derzeitige Aktivität weicht vom bekannten Verhaltensmuster ab. In der Vergangenheit sei die Intensität nach zwei oder drei starken Eruptionen deutlich zurückgegangen, diesmal aber war jeder neue Ausbruch heftig. In rascher Folge kam es jeweils zu kurzen, besonders explosiven Eruptionen.