Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hans-Georg Maaßens peinlicher Tweet zu ACAB Baerbock

Hans-Georg Maaßen
Hans-Georg Maaßen   -   Copyright  Michael Sohn/Copyright 2017 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Der Ex-Präsident des Bundesverfassungsschutzes und CDU-Rechtsaußenmann Hans-Georg Maaßen hat in einem Tweet den Namen von Grünen-Chefin Annalena Baerbock mit einer polizeifeindlichen Parole in Verbindung gebracht und damit heftige Reaktionen ausgelöst.

Dass die Initialen der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock eine weltweit bekannte, linke Parole ergeben, darüber wird in den sozialen Netzwerken schon länger gewitzelt. Die 40-Jährige heißt mit vollständigem Namen Annalena Charlotte Alma Baerbock.

ACAB = All Cops Are Bastards. Zufall oder Chiffre?“, schreibt Maaßen auf Twitter und nimmt Bezug auf einen Welt-Artikel, in dem Baerbock eine Untersuchung aller deutschen Sicherheitsbehörden fordert.

Maaßen erhält viele Reaktionen auf seinen Tweet, sowohl bei Twitter selber also auch analog. Kritik kam vom Wahlsieger Reiner Haseloff in Sachen-Anhalt. Der CDU-Politiker sagte am Wahlabend gegenüber der Bild Zeitung „Maaßen ist nicht bei uns sozialisiert worden“.

Satiriker Jan Böhmermann bezeichnete Maaßen als „vollkommen irre“. Er schreibt in einem Tweet "Und im Ernst mal eben: Dieser Tweet des vollkommen irren ehemaligen Chefs des deutschen Inlandsnachrichtendienstes und Thüringer CDU-Bundestagsdirektkandidaten ist ganz bestimmt kein Zufall, sondern: Chiffre."

Hans-Georg Maaßen kandidiert bei der Bundestagswahl im September für die CDU, er ist Thüringer Direktkandidat und hat die Grünen zum Hauptfeind erklärt. In einem Focus-Interview sagte er, dass es ein Hauptziel sollte sein, "eine ökosozialistische grün-rot-tiefrote Bundesregierung zu verhindern".

Einige Stunden nach seinem Tweet legte Maaßen noch mal nach. "Danke für das großartige Feedback auf meinen Tweet! 777.000 Impressions innerhalb weniger Stunden! Ich habe Euren Nerv getroffen. Gerne mehr! So ein Tweet ist ein richtiger Honeypot für grün-linke Hetzer. Wieder über 100 blockiert. Danke, liebe Genossen, für Eure Hilfe!", schreibt Maaßen.

Der Tweet von Hans-Georg Maaßen scheint die Kreativität der User:innen anzuregen, einige fanden weitere Akronyme.

Der ehemalige Geheimdienstchef gehört zur extrem konservativen "Werteunion", die als AfD-nahe angesehen wird. In Berlin wird die Maaßen-Kandidatur auch unter Christdemokraten kritisch gesehen. Maaßen wurde nach langem Streit vom Innenministerium in den Ruhestand versetzt, nachdem er angezweifelt hatte, dass es in Chemnitz Hetzjagden gegen Ausländer gegeben hatte.