euronews_icons_loading
Unglaublicher Fund: 1.000 Jahre altes Hühnerei entdeckt

Es ist ein unglaublicher Fund: Archäologen in Yavne in Israel haben ein offenbar unversehrtes Hühnerei entdeckt - bei Ausgrabung einer antiken Stätte aus der Zeit vor etwa 1.000 Jahren.

Nur wenige so alte Hühnereier sind jemals gefunden worden.

Das Ei war in weiches Material eingebettet und wurde so konserviert.

Die Archäo-Zoologin Lee Perry Gal erklärt: "Für das bloße Auge ist dieses Ei leer. Es bedeutet nicht wirklich, dass nichts darin konserviert wurde, dies ist etwas, das im Labor überprüft werden muss, wo wir sehen könnten, ob es Reste von Eigelb gibt. Es gibt einige DNA-Forschungen von Eigelb, und wenn wir in der Lage sein werden, DNA aus dem Ei zu extrahieren, kann das definitiv für die genetisch-archäologische Forschung nützlich sein."

Doch die Forscherin warnt falschen Vorstellungen: "Jurassic Park ist ein netter Film, wenn Sie neun Jahre alt sind, aber hier geht es um Archäologie, wir müssen verstehen, dass es sich nicht um Indiana-Jones-Geschichten handelt." Oft sei in den Funden nicht genug DNA vorhanden, ob die Probe korrekt zu analysieren.

Jon Seligman, der wie Lee Perry Gal bei der israelischen Ärchäologie-Behörde IAA arbeitet, ist optimistisch: "Es gibt uns die Möglichkeit, alle Arten von biologischen Tests durchzuführen, um die Entwicklung des Huhns als Teil der menschlichen Ernährung zu verstehen, von der Antike bis in die Neuzeit."

Die groß angelegten archäologischen Ausgrabungen haben eine Art Industriegebiet aus der byzantinischen Zeit zum Vorschein gebracht.

Die antiken Stätten wurden bei einem Stadterweiterungsprojekt in der Stadt Yavne entdeckt.