Eilmeldung
euronews_icons_loading
Gaza-Stadt: Kinder lassen Drachen steigen mit Porträts von getöteten Kindern

An einem Strand in Gaza-Stadt haben sich Kinder versammelt und eine traurige Zeremonie abgehalten. Sie ließen 66 Drachen mit jeweils einem Porträt eines Kindes steigen.

Der traurige Hintergrund: es handelt sich um Fotos der 66 Kinder, die bei bei den jüngsten gewaltsamen Auseinandersetzungen mit israelischen Streitkräften ums Leben gekommen waren. Die meisten der Kinder wurden durch Luftangriffe getötet.

Das palästinensische Mädchen Saji Abu al-Tuyur sagte am Rande der Zeremonie: "Wir sind hier, um die Drachen steigen zu lassen und unsere Träume in die ganze Welt zu schicken, ohne dabei gestoppt, belagert oder verfolgt zu werden."

Ihre Freundin Jumana Matar meinte: "Ich bin hier, weil ich eine Botschaft an die Kinder in aller Welt schicken möchte: ich bin Palästinenserin und habe das Recht zu leben. Wir sind hier, um die Drachen mit den Bildern unserer Märtyrer fliegen zu lassen."