euronews_icons_loading
"Hugs not Walls": Familien kommen an der US-mexikanischen Grenze zusammen

"Hugs Not Walls", Umarmungen statt Mauern: Die Initiative der Organisation "Border Network for Human Rights" macht es möglich, dass sich Familien, die normalerweise durch die US-mexikanische Grenze getrennt sind, für kurze Zeit sehen können. Mehr als 200 Familien kamen am Samstag zusammen. Wer an dem Treffen teilnehmen wollte, musste gegen Covid-19 geimpft sein oder einen negativen Test vorweisen.