euronews_icons_loading
Maniküre als Männersache

Ein Mann in schwarzem T-Shirt sitzt auf einem Schemel in einer windigen Holzhütte. Mit Geduld und Hingabe kürzt und bemalt Debonheur Koli die Fingernägel einer Frau.

In Bengui in der Zentralafrikanischen Republik ist Maniküre Männersache. Frauen seien nicht an diesem Beruf interessiert, heißt es dort. Auch künstliche Wimpern gibt es in dem kleinen Schönheitssalon, angebracht werden sie ebenfalls von Debonheur Koli.

Der junge Mann macht die Arbeit aber nicht aus purer Freude. Er möchte Geld verdienen, um irgendwann das arme Stadtviertel zu verlassen.