Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Diese Prominenten haben ihre Direktmandate gewonnen - oder verloren

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU)
Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU)   -   Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Die vielen Briefwahlstimmen haben dazu geführt, dass das Auszählen etwas länger dauerte.

Die SPD liegt bei der Bundestagswahl knapp vor der CDU/CSU. Kanzlerkandidat Olaf Scholz gewann den Wahlkreis Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II gegen die Grüne Annalena Baerbock. Der Finanzminister kam auf 34, die Grünen-Co-Chefin auf 19 Prozent.

Grüne gewinnen mehrere Direktmandate

Die Grünen liegen zwar deutlich hinter den Umfrage-Ergebnissen zurück, doch Co-Parteichef Robert Habeck gewann in seinem Wahlkreis Flensburg-Schleswig - und damit das erste Direktmandat der Grünen in Schleswig-Holstein bei einer Bundestagswahl.

In Baden-Württemberg gewannen Grüne ebenfalls zum ersten Mal Direktmandate: In Heidelberg setzte sich die Grüne Spitzenkandidatin Franziska Brantner durch und in Stuttgart Ex-Parteichef Cem Özdemir. In Bayern gewann Jamila Schäfer den Wahlkreis München-Süd.

CDU-Minister ohne Direktmandat

Die Union verliert dramatisch - nämlich etwa neun Prozentpunkte. Im Saarland verlor in Saarlouis der amtierende CDU-Wirtschaftsminister Peter Altmaier gegen den amtierenden Außenminister von der SPD, Heiko Maas. Auch Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer verlor in ihrem Wahlkreis im Saarland.

Kanzleramtsminister Helge Braun konnte sich in seinem Wahlkreis ebenfalls nicht durchsetzen, aber er steht auf Nummer 1 der hessischen Landesliste der CDU. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, gegen die der YouTuber Rezo in einem seiner Videos gewettert hatte, verliert in ihrem Wahlkreis in Rheinland-Pfalz.

Geschafft hat es CDU-Wirtschaftsexperte Friedrich Merz im Hochsauerlandkreis ein Direktmandat zu erringen. Dass er bisher keinen Wahlsieg eingefahren hatte, war dem rechten Politiker oft vorgeworfen worden.

Der 28-jährige Philipp Amthor hat sein Direktmandat in Mecklenburg-Vorpommern verloren.

Auch der umstrittene ehemalige Verfassungschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, der für die CDU angetreten war, unterlag in seinem Wahlkreis.

Der Jungstar der SPD Kevin Kühnert siegte in Berlin im Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg gegen die Grüne Renate Künast. Sie hatte aber auch zuvor kein Direktmandat.

FDP laut Wahlforschern stärkste Partei unter Erstwählern

Die FDP gewinnt leicht hinzu, laut Wahlforschern von Infratest/dimap sind die Liberalen unter Erstwählern die stärkste politische Partei.

AfD verliert leicht, bleibt im Osten aber stark

Die AfD verliert insgesamt leicht, ist aber in Thüringen die stärkste politische Kraft. Im Osten Deutschlands gewinnen AfD-Kandidaten auch mehrere Direktmandate - wie Co-Parteichef Tino Chrupalla.

Ein AfD-Kandidat besiegte im Wahlkreis Chemnitzer Umland - Erzgebirgskreis II den Ostbeauftragten der Bundesregierung, Marco Wanderwitz von der CDU.

Die Linke holt 3 Direktmandate und schafft es so in den Bundestag

Die Linke schafft es über ihre Direktmandate auf jeden Fall in den Bundestag trotz erheblicher Verluste. Gewonnen haben die altgedienten Gregor Gysi und Gesine Lötzsch in Berlin sowie Sören Pellmann in Leipzig.