Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"No Time to Die" feiert Weltpremiere - Aber wer folgt auf Daniel Craig?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP / DPA / AP
euronews_icons_loading
Filmplakat in London
Filmplakat in London   -   Copyright  AFP

Das extralange Warten hat ein Ende: der 25. James-Bond-Film "No Time to Die - Keine Zeit zu sterben" kommt nach mehrmaliger coronabedingter Verschiebung in die Kinos.

Es ist der letzte mit Daniel Craig. Der 53-Jährige hat nach nunmehr fünf Bond-Abenteuern seinen Abschied von der Rolle eingereicht.

Eine Frau als 007?

Ein 007-Nachfolger steht noch nicht fest. Die Bond-Produzenten sagen, sie seien noch nicht einmal auf der Suche. Dennoch wird wild spekuliert, wer der oder die nächste sein könnte. Eine Frau als 007 - diese Forderung ist nicht neu, spaltet aber nach wie vor die Geister.

"Frauen sind im Kino total unterrepräsentiert", sagte eine auf dem Leicester Square in London befragte junge Frau. "Es könnte jeder sein, James Bond hat nichts Männliches an sich. Aber ich habe einfach genug von dieser Alibipolitik. Es muss mehr Platz für Frauen und People of Color in Hollywood geben und nicht nur Rollen, die von weißen Männern an Frauen und People of Color abgetreten werden."

Nicht in einer Million Jahren

"Nein, es kann keine Frau sein, nicht in einer Million Jahren", entrüstet sich ein älterer Herr. "Es ist eine zu ikonische Rolle, es ist zu männliche Rolle, mit wirklich großen Stars, massiven Stars, und Daniel Craig ist im Moment einer von ihnen. Es wäre eine absolute Katastrophe, das ist meine Meinung."

Eine andere junge Frau greift den von Daniel Craig angeregten Vorschlag auf. "Wie Craig sagte, könnte eine speziell für eine Frau geschaffene Rolle beim MI6, die nicht so sehr auf den männlichen Blick fokussiert ist, viel besser funktionieren, als wenn einfach eine Frau James Bond spielt."

Ab 30. September in den Kinos

Produzentin Barbara Broccoli sagte gegenüber dem Online-Filmmagazin "HeyUGuys", dass man frühestens 2022 eine Entscheidung über einen neuen Darsteller treffen werde. Eins sei aber schon jetzt klar: James Bond werde auch in Zukunft ein Mann bleiben.

Nach der Weltpremiere des vorläufig letzten James Bond mit königlichen Gästen in London kommt der Streifen am 30. September in die deutschsprachigen Kinos.