Eilmeldung
euronews_icons_loading
Tapie

Der französische Unternehmer Bernard Tapie ist in Marseille, "der Stadt seines Herzens", beigesetzt worden. Die Anhänger des Fußballclubs Olympique Marseille nahmen gemeinsam mit Familienmitgliedern und Politikern an der Beerdigungszeremonie teil.

Am Mittwoch fand bereits ein Trauergottesdienst in Paris statt, der Stadt, in der Tapie geboren wurde und in der er am vergangenen Sonntag nach einem vierjährigen Kampf gegen den Krebs starb.

Die letzte Messe wurde jedoch am Freitag in der südlichen Hafenstadt Marseille abgehalten, um Tapies Wunsch zu erfüllen.

Tapie war in Frankreich eine schillernde Figur, die aber auch Negativschlagzeilen machte. Nach dem Gewinn des fünften Ligatitels mit OM in Folge kam 1993 heraus, dass Funktionäre vor dem Spiel gegen Valenciennes Schmiergelder gezahlt hatten. Der Titel wurde aberkannt, der Club 1994 in die 2. Liga strafversetzt.

Ende der 1990er Jahre folgte eine Haftstrafe unter anderem wegen Bestechung und Unterschlagung. In den vergangenen Jahren stand Tapie auch wegen eines Gerichtsprozesses wegen mutmaßlicher Veruntreuung öffentlicher Mittel im Fokus.