euronews_icons_loading
Sachschaden im Landkreis Yilan

Das Beben der Stärke 6,5 ereignete sich um 13.11 Uhr (Ortszeit) und hatte sein Zentrum in der Nähe von Yilan, einer Stadt etwa 35 Kilometer östlich von Taipeh im Nordosten des Landes, wie Taiwans Wetterbüro mitteilte. war aber auf der gesamten Insel zu spüren.

Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 66,8 Kilometern. Kurz nach der ersten Erschütterung folgte ein Nachbeben der Stärke 5,4.

Ein AFP-Reporter, der in Yilan lebt, sagte, das Beben habe etwa 30 Sekunden gedauert. "Die Wände des Hauses wackelten, sowohl seitwärts als auch auf und ab, es fühlte sich ziemlich stark an."

Berichte über größere Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht. In der Hauptstadt Taipeh und der angrenzenden Stadt Neu-Taipeh wurden Teile des Nahverkehrs für rund 40 Minuten ausgesetzt. Auch Teile des Schnellzugnetzes waren betroffen.

Taiwan wird regelmäßig von Erdbeben heimgesucht, da die Insel an der Nahtstelle zweier tektonischer Platten liegt.