Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

SPD-Co-Chef Norbert Walter-Borjans gibt im Dezember Vorsitz ab -warum?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Norbert Walter-Borjans von der SPD - Archiv
Norbert Walter-Borjans von der SPD - Archiv   -   Copyright  John MacDougall/AFP or licensors

SPD-Co-Chef Norbert Walter-Borjans will auf dem Parteitag im Dezember nicht mehr für den Vorsitz kandidieren. Das hat er an diesem Freitag in einem Interview angekündigt.

Der 69-Jährige erklärte gegenüber RP-Online, sein Ziel sei es gewesen, die Partei auf Kurs zu bringen. Jetzt sollten "Jüngere ran". Der Politiker aus NRW, der im September 69 Jahre alt geworden ist, sagte: "Für mich war mit dem Vorsitz von vornherein keine weitere Karriereplanung verbunden, sondern das Ziel, die Partei auf Kurs zu bringen." Diese Mission sehe er als erfüllt an.

Auf Twitter nennt sich Norbert Walter-Borjans @NowaboFM

Als möglicher Nachfolger gilt der aktuelle Generalsekretar Lars Klingbeil, nachdem der wahrscheinliche Kanzler Olaf Scholz eigenen Angaben zufolge den Parteivorsitz nicht übernehmen will.