Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Genie-Hund": Und jetzt hol' Darth Vader

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
"Genie-Hund": Und jetzt hol' Darth Vader
Copyright  Euronews

Max und Lizzy sind zwei Border Collies, die an einem Experiment an der Universität in Budapest teilnehmen. Die Mitglieder einer internationalen Forschungsgruppe untersuchen, wie die Hunde Namen von Objekten lernen. Max kennt die Namen von mehr als 100 Spielzeugen.

Shany Dror trainierte früher Hunde bei den israelischen Streitkräften. In Budapest mitarbeiten zu dürfen, sei für sie wie ein Traum. Sie sagt: "Wir arbeiten mit diesen Hunden, um zu sehen, wie sie einen neuen Namen lernen, und wir vergleichen das mit menschlichem Lernen, damit wir die Prozesse besser verstehen. Wir betrachten also im Wesentlichen, wie Kognition sich entwickelt."

"Und jetzt hol Darth Vader", sagt sie. Wo ist die Darth-Vader-Puppe? Auch sie findet Max. Wie bei den Menschen gibt es Hunde, die mit mehr Leichtigkeit und schneller lernen. Max ist eine außergewöhnliche Begabung. Neben Max haben die Forscher im Moment fünf weitere Hunde bisher weltweit aufgetan, die so viele Begriffe auseinander halten können. Geniehunde werden sie hier genannt.

Der Forschungsleiter, Adam Miklosi, gibt zu, dass es sich bei Max und Lizzy um Sonderbegabungen handelt: "Die traditionelle Forschung untersucht Durchschnittswerte, die durchschnittliche Leistung einer Gruppe oder einer Population, aber in diesem Fall interessieren wir uns auch für die Außenseiter unter den Hunden, die mit einer Sonderbegabung. So können wir auch menschliche Begabungen besser verstehen, zum Beispiel wenn jemand eine außergewöhnliche musikalisch begabt ist. Dass ein Hund mehr als 100 Spielzeuge auseinanderhalten kann, ist sicherlich nicht der Durchschnitt."

Machen Sie sich also keine Gedanken, wenn ihr Hund nicht weiß, wer Darth Vader ist. Falls Ihr Hund aber auch so begabt sein sollte, die Universität sucht noch nach Kandidaten: DogChallenge

Inwieweit es bei Max eine Rolle spielt, dass es was zum Fressen gibt, wenn das richtige Objekt gebracht wird, muss erst noch erforscht werden.