euronews_icons_loading
Schiffbrüchig: Mann (69) treibt einen Tag im Meer vor Südjapan

Ein 69-jähriger Mann trieb fast einen Tag lang an den Boden seines gekenterten Bootes geklammert in den kabbeligen Gewässern vor Japan, bis er von der Küstenwache gerettet wurde.

Der Mann war allein auf der Takamaru Nr. 5, als das Boot vor der südjapanischen Ferieninsel Yakushima kenterte. Nach einem Anruf seiner Kollegen suchten die Retter der Küstenwache fast einen Tag lang nach ihm, bevor sie ihn am Sonntag in rauer See etwa 30 Kilometer südöstlich seines Heimathafens entdeckten.

Das von der Küstenwache in Kagoshima zur Verfügung gestellte Fernsehvideo der Rettung zeigt den Mann, der zitternd und mit einer Plastikplane umwickelt auf dem Boden seines gekenterten Bootes sitzt und sich an der Schiffsschraube festhält.

Der Mann war in der Lage zu sprechen und wurde in ein Krankenhaus gebracht, nachdem die Retter ihn in den Hafen zurückgebracht hatten. Es war unklar, was das Boot zum Kentern brachte.