Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Silvester in Spanien: Teure Trauben - teures Glück

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
12 Trauben an Silvester
12 Trauben an Silvester   -   Copyright  screenshot/TVE

Es ist eine Silvestertradition in Spanien: Wer mit den Glockenschlägen um Mitternacht es schafft, 12 Trauben zu essen, eine auf jeden Glockenschlag, für den wird das neue Jahr Glück bringen. Doch diesmal wird es teurer, das Glück, denn die Trauben sind teurer geworden.

Enrique Sanchez von der Vereinigung Uvas Grup sagt: "In diesem Jahr kostet eine Packung Trauben um bis zu einen Euro mehr."

In erster Linie liegen die hohen Preise für die Trauben daran, dass die Preise für Benzin, Energie und Verpackung nach oben gegangen sind.

Zwei von drei in diesem Zeitraum in Spanien konsumierten Trauben stammen aus dem Vinalopó-Tal. Von hier aus müssen sie an Orte in ganz Spanien transportiert werden.

In diesem Jahr sind die Ernten aufgrund der gestiegenen Kraftstoffpreise und Verpackungen um 60 Prozent teurer.

In den Supermärkten regen sich die Spanier zwar auf über die teuren Weintrauben, doch an ein Silvester ohne Trauben ist nicht zu denken. Wer will schon sein Glück auf's Spiel setzen?