Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Trotz Inzidenz von mehr als 2000: 16000 Menschen beim Basketball in Paris

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Anstehen für Basketball: Menschen vor dem Eingang der Veranstaltungshalle in Paris-Bercy
Anstehen für Basketball: Menschen vor dem Eingang der Veranstaltungshalle in Paris-Bercy   -   Copyright  AFP (Videostandbild)

Einmal in der Saison treffen sich die namhaftesten Basketballspieler der französischen Liga zum Vergleich der Besten. Und das in einer mit 16 000 Menschen gefüllten Veranstaltungshalle in Paris-Bercy. Ungeachtet stark ansteigender Coronavirus-Ansteckungszahlen in Frankreich und einer Inzidenz von mehr als 2000 in der Hauptstadt.

„Solche Augenblicke genießen"

„Wir sind als Familie hier. Wir kommen aus der Dordogne, sind mit dem Zug hergekommen. Wir sind geimpft, und es geht darum, solche Augenblicke zu genießen, indem wir versuchen, uns alle so gut wie möglich zu schützen“, sagt eine Zuschauerin.

Ein Mann meint: „Das bereitet einem Freude, weil man weiß, dass man von Menschen umgeben sein wird. Aber es macht auch Angst, weil man weiß, dass die Omikron-Variante da ist und deren Übertragung sehr schnell geht. Aber wir tun alles - der Beweis ist, dass ich einen Mundschutz trage - um die Gefahr zu verringern. Wir versuchen, uns zu entspannen und den Abend bestmöglich zu verbringen".

Zutritt hatten nur Personen, die gegen Covid-19 geimpft sind, eine Genesung oder ein negatives Testergebnis vorweisen konnten. Das große Publikumsaufkommen beim Basketballspiel in Paris-Bercy wird auf absehbare Zeit die Ausnahme bleiben, denn ab 3. Januar gilt in Frankreich bei Veranstaltungen in Innenräumen: Höchstens 2000 Menschen dürfen dabei sein.