Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Neujahrs-Ritual in Frankreich: 874 Autos durch Brandstiftung zerstört

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
euronews_icons_loading
Autowracks nach der Neujahrsnacht auf einem Schrottplatz nahe Straßburg
Autowracks nach der Neujahrsnacht auf einem Schrottplatz nahe Straßburg   -   Copyright  screengrab AFP

In Frankreich ist es seit den Neunziger Jahren ein trauriges Ritual: In der Silvesternacht werden in Großstädten regelmäßig Autos angezündet.

Laut des Innenministeriums wurden diesmal landesweit 874 Kfz zerstört. In dem Zusammenhang habe es 474 vorläufige Festnahmen gegeben. In Straßburg wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Dort brannten allein 87 Autos aus.

Die Vorfälle häufen sich vor allem in sozial schwachen Stadtteilen und Vororten. Allerdings gingen sie im Vergleich zum Jahreswechsel 2019/20 deutlich um fast 450 Brandstiftungen zurück.