euronews_icons_loading
Tokio: Eiskaltes Wasser reinigt die Seele

Im Teppozu-Inari-Schrein in Tokio haben Dutzende mutige Menschen an einem alten Shinto-Neujahrsritual teilgenommen, nämlich dem Bad in Wasser mit großen Eisblöcken.

Teilnehmerin Yoshiko Shibata (74) sagt, sie komme jedes Jahr her. Ohne das Eisbaden könne sie sich ein neues Jahr gar nicht mehr vorstellen. Sie bete für ein Ende der Corona-Pandemie, damit sich die Menschen wieder frei bewegen können.

Shinji Oi (66) sagt, er empfinde das Wasser nicht als kalt, sondern als stechend. Und wenn er wieder heraussteige, fühle er sich wie ein neuer Mensch.