Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona - türkische Obstbauern hoffen auf Granatapfel-Boom

Access to the comments Kommentare
Von su  mit Anadolu
euronews_icons_loading
Corona - türkische Obstbauern hoffen auf Granatapfel-Boom
Copyright  Screengrab

Granatäpfel gelten als „Wunderwaffe für Immunabwehr, Herz und Gefäße“ – besonders in Pandemie-Zeiten Für den deutschen Markt kommen die Granatäpfel aus dem Mittelmeerraum, hauptsächlich aus Spanien und der Türkei. Die Hauptsaison liegt zwischen September und Dezember. Granatäpfel aus der Türkei kann man bis in den frühen Februar hinein kaufen.

Hayrettin Uçak, Präsident der Vereinigung der westtürkischen Exporteure von frischem Obst und Gemüse:

„In diesem Jahr gibt es einen deutlichen Anstieg des Export-Stückpreises. Uns freut das. Der Ertrag ist letztes Jahr aufgrund der Kälte während der Blütezeit der Bäume zurückgegangen. Wir hoffen, dass 2022 ein besseres Jahr wird, was den Ertrag angeht.“

Trotz des Ernterückgangs stiegen die Exporte im vergangenen Jahr um fast 20 % auf nahezu 180.000 Tonnen. Neue Plantagen entstehen im Westen des Landes, in der Nähe von Izmir, wo schon 4 von 10 türkischen Granatäpfeln herkommen.

LIEFERUNG NACH RUSSLAND GESTOPPT

Ein Wermutstropfen: Im Dezember hat der russische "Rospoptrebnadzor" (Aufpasser der Regierung für Verbraucherrechte) 10.000 Tonnen türkischer Granatäpfel an der Grenze gestoppt, da Spuren von verbotenen Pestiziden in Früchten gefunden wurden.

su mit Anadolu