euronews_icons_loading
Umzug zu Ehren des Stadtheiligen San Sebastian in Diriamba, (mit Verkleidung - ohne Mundschutz)

Mit einer bunten Prozession und traditionneln Tänzen haben Hunderte Menschen in der nicaraguanischen Stadt Diriamba, 40 km südlich von Managua, ihrem Schutzpatron San Sebastian gedacht - trotz Covid.

Bei den Feierlichkeiten wird der "Güegüense" von jungen Tänzern mit Masken und in bunten Kostümen aufgeführt. Der "Güegüense" ist ein indigenes Tanz- und Komödienwerk, das von der Unesco als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt wurde. 

Bei dem mehrtätigen Fest, gibt es Umzüge mit Pferden und typische Speisen. Viele kommen, um den Heiligen um Hilfe bei der Heilung von Krankheiten oder der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu bitten. Auch Covid.

Nicaragua ist das einzige Land in der Region, das seit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 keine restriktiven Maßnahmen ergriffen hat. Nach Angaben der Regierung haben sich knapp 18.000 Nicaraguaner mit dem Virus infiziert, 219 starben.

Das Netzwerk unabhängiger Ärzte Observatorio Ciudadano (Bürgerbeobachtungsstelle) zählt jedoch 31.392 Verdachtsfälle und 5.970 Todesfälle in Nicaragua, das mehr als 6,2 Millionen Einwohner hat.