euronews_icons_loading
Vietnams Glasbodenbrücke "Bach Long"

Im Vietnam wurde eine neue Touristenattraktion eröffnet. Doch aufgepasst: Das ist nichts für Menschen mit Höhenangst.

Eine 150 Meter lange Brücke aus Glas schwebt über dem grünen Dschungel im Nordwesten der Son La Provinz. Die "Bach Long"-Brücke - übersetzt bedeutet das "Weißer Drache" - schlängelt sich um schwindelerregende Felswände, bevor sie ein tiefes Tal zwischen zwei Gipfeln überspannt und eine Gesamtlänge von 632 Metern erreicht. Der Boden der Brücke besteht aus gehärtetem Glas aus französischer Produktion und ist stark genug, um bis zu 450 Personen gleichzeitig zu tragen. Bach Long ist die dritte Glasbrücke Vietnams.

Nach Angaben des Unternehmens, das die Brücke gebaut hat, handelt es sich um die längste Glasbodenbrücke der Welt, die ein 526 Meter langes Bauwerk in Guangdong, China, übertrifft. Beamte von Guinness World Records werden die Behauptung voraussichtlich nächsten Monat überprüfen. 

Die Besucher sind begeistert und erzählen, dass die ersten Schritte auf der Brücke noch beängstigend waren, aber dass man sich schnell an die Höhe gewöhne. Vor allem die beeindruckende Sicht auf das Tal würde helfen.

"Wenn die Reisenden auf der Brücke stehen, können sie die Schönheit der Natur bewundern", sagte Hoang Manh Duy, ein Vertreter des Betreibers der Brücke.

Die vietnamesischen Tourismusverantwortlichen bemühen sich, nach zwei Jahren der Schließung von Covid-19, die praktisch alle ausländischen Reisenden fernhielt, wieder Besucher anzuwerben. Mitte März hob das Land die Quarantäne für internationale Besucher auf und gewährte Bürgern aus 13 Ländern wieder 15 Tage visumfreies Reisen.