Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Wer einmal lügt" - Ein Harlan-Coben-Thriller zu Silvester

Pressefoto für die Netflix-Serie "Stay Close" ("Wer einmal lügt")
Pressefoto für die Netflix-Serie "Stay Close" ("Wer einmal lügt")   -   Copyright  Netflix
Von Euronews  mit AP

Wer Silvester keine Lust auf kein Feuerwerk oder Feiern mit nicht mehr als 10 Personen hat, kann sich auf Spannung am Bildschirm einrichten:

Auf der stadtbekannten Video-Plattform startet am 31. Dezember die nächste Thriller-Serie nach einer Vorlage von Bestseller-Autor Harlan Coben. Titel diesmal: "Stay Close" - oder auf Deutsch: "Wer einmal lügt".

Mit dabei ist der Brite Richard Armitage, der bereits in der Vorgänger Serie "The Stranger - Ich schweige für dich" glänzte. Dass sein neuer Streich für Netflix gerade zu Silvester herauskommt, findet Harlan Coben ziemlich toll.

"Richard und ich stehen in der Tradition der amerikanischen Weihnachtsspecials wie von Bob Hope oder Weihnachten mit der King Family. Wir sind gewissermaßen die Thriller-Version des jährlichen Weihnachtsspecials."

Auch Richard Armitage ist begeistert mit an Bord. "Als mein Agent mich anrief und sagte: 'Oh mein Gott, sogar Charlize Theron ist süchtig nach 'The Stranger', und erzählt all ihren Freunden davon', dachte ich: 'Toll, wenn sogar sie die Serie mochte, sind wir an was dran!"

In "Wer ein mal lügt" geht es - na klar - um dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit, die plötzlich wieder auftauchen. In den weiteren Hauptrollen sind Cush Jumbo, James Nesbitt und Sarah Parish zu sehen.

Die neue Serie Teil eines Fünfjahresvertrages, den Harlan Coben 2018 mit Netflix unterzeichnete. Im Rahmen dieser Vereinbarung soll der Erfolgsautor insgesamt 14 seiner Romane als Serien produzieren.