Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Biohacking in Dubai

euronews_icons_loading
Biohacking in Dubai
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Schriftgrösse Aa Aa

Biohacking, eine Bewegung, die in Dubai an Popularität gewinnt, ist eine Art Do-it-yourself-Biologie. Die Maßnahmen reichen von kleinen oder großen Veränderungen zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens - bis hin zu Implantaten und Genomchirurgie. Kritiker warnen vor Gesundheitsrisiken. Kann der Körper „gehackt“ werden? Welche Wissenschaft steckt dahinter? Das haben wir Anhänger und Ärzte gefragt - in dieser Focus-Folge.

Do-it-yourself-Biologie

Immer mehr Menschen wollen ihre Lebensweise derart optimieren, dass Körper und Geist mehr Leistung bringen. Die Biohacking-Bewegung ist nicht nur ein Trend im Silicon Valley, sie gewinnt auch in Dubai an Popularität. Die Anhänger verfolgen einen Do-it-yourself-Ansatz. Sie ändern ihren Lebensstil, um ihre Gesundheit zu verbessern. Im Extremfall gehören dazu auch implantierte Geräte und Gene-editing. Kritiker warnen vor ernsthaften Gesundheitsrisiken.

"Biohacking ist ein neuer Begriff, den Menschen verwenden, um entweder ihre Leistung zu optimieren, sei es die kognitive, mentale oder körperliche Leistung, oder um länger und dabei gesünder zu leben", erklärt Dr. Nasr al Jafari, Medizinischer Direktor & Praktiker für funktionelle Medizin, DNA-Gesundheit. "Aber wie in vielen anderen Bereichen auch, gibt es Leute, die übertreiben. Ohne irgendeine wissenschaftliche Grundlage haben sie vielleicht nur gehört, wie jemand darüber gesprochen hat oder etwas in den Medien gesehen, was notwendigerweise keine wissenschaftliche Grundlage hat. Das heißt aber nicht, dass es nicht Bereiche gibt, die für die Verbesserung der Lebensspanne, der Gesundheit und der Optimierung der Leistungsfähigkeit anwendbar sind."

Konsequenz ist der Erfolgsschlüssel

Im Kern geht es beim Biohacking nicht um neue Ratschläge: Gut essen, auf sich achten und Sport treiben – das versuchen bereits die meisten von uns umzusetzen. Für viele Biohacker bringt die konsequente Umsetzung dieser einfachen Änderungen den Erfolg.

"Biohacking ist für mich im Wesentlichen gleichbedeutend mit mehr Leistung und höherer Produktivität, besonders in meinen gesunden Jahren, in meinen aktiven Jahren – solange ich aktiv bin, gesund, in der Lage zu arbeiten, zu laufen, zu trainieren", meint der Mamo-Gründer & Biohacker Asim Janjua. "Biohacking und Nahrungsergänzungsmittel haben viel miteinander zu tun. Meiner Meinung nach ist das die dritte Stufe des Biohacking. Für mich ist die erste Stufe sich gesund zu ernähren, zu wissen, was man isst und gute Lebensmittel zu essen. Stufe zwei ist ein gutes Bewegungsprogramm. Ich laufe, seit ich denken kann. Dadurch wird man richtig in die Pflicht genommen. Das erspart einem diese magische Pille oder Nahrungsergänzung, die man für diese Vorteile und Verbesserungen nehmen kann."

Gut informiert sein und den eigenen Körper kennen

Laut erfahrenen Anhängern bekommt man die besten Biohacking-Ergebnisse, wenn man gut informiert ist und genau weiß, was für den eigenen Körper funktioniert.

Von Eisbädern über Intervallfasten bis hin zu Sportuhren, die Herz- und Schrittfrequenz überwachen, sowie dem Trinken von Pilzen anstelle von Kaffee. Es gibt zahlreiche Praktiken, die an Zugkraft gewonnen haben. Benny Parihar, Mit-Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Cryo Health sagt:

"Aus therapeutischen Gründen nutzen wir niedrige Temperaturen für eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, hauptsächlich um Entzündungen zu reduzieren, aber auch um die Mobilität und die Kollagenproduktion zu erhöhen sowie insgesamt für ein besseres Wohlbefinden. Ich wende eine Mischung aus Kryotherapie und Rotlicht-Photobiomodulation an. Dann lasse ich mir Infusionen geben, um die Vitaminzufuhr zu erhöhen. Und ich trage einen Fitness-Tracker, der mir sagt, wie hoch meine Verbrennungsrate ist, wie hoch mein Fitnesslevel ist."

Und die wichtigsten Punkte Dr. Nasr al Jafari sind: "Ich achte auf die vier Kernelemente meines Lebensstils, meine Ernährung, Bewegung, Stresskontrolle, Schlaf. Diese vier Bereiche haben für mich höchste Priorität. Und dann, nachdem ich ziemlich detaillierte Analysen durchgeführt habe, die die meisten Menschen normalerweise nicht für sich selbst anwenden, erstelle ich eine Art von Präzisionsprotokollen rund um die Nahrungsergänzung, sei es orale Nahrungsergänzung, intravenöse Therapie, die viele Menschen jetzt machen, und sogar bis hin zur Betrachtung des biologischen Alters."

Biohacking ist etwas, was viele bereits praktizieren, indem sie ihren Schlaf, ihre Ernährung, ihre Aktivitäten und ihre Herzfrequenz verfolgen. Bei Experimenten mit weitergehenden Methoden sind die Risiken höher, aber auch die potenziellen Erfolge.