Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Durch die Coronakrise navigieren: Welche EU-Hilfen gibt es für den Mittelstand?

Access to the comments Kommentare
Von Paul Hackett  & Sabine Sans
Durch die Coronakrise navigieren: Welche EU-Hilfen gibt es für den Mittelstand?
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Navigieren durch die Pandemie: Welche EU-Hilfe gibt es für kleine Unternehmen?

Die richtige Unterstützung zur richtigen Zeit zu bekommen, kann im Geschäftsleben entscheidend sein. Das gilt besonders im Moment, da so viele kleine Firmen immer noch damit kämpfen, die Pandemie zu überleben. Die Europäische Kommission hat eine Reihe von Förderprogrammen ins Leben gerufen, um kleinen und mittleren Unternehmen bei der Bewältigung der aktuellen Wirtschaftskrise zu helfen. Um mehr darüber zu erfahren, sprach Business Planet mit Johanna Marin-Hyppönen, einer leitenden Beraterin des Enterprise Europe Network (EEN) in Finnland.

Einzelne EU-Länder haben ihre eigenen Programme eingerichtet, um Firmen zu helfen, die Pandemie zu überstehen. Welche Unterstützung gibt es auf EU-Ebene für den Mittelstand?

Die REACT-EU-Aufbauhilfe ist derzeit verfügbar, und auch der EU-Wiederaufbauplan wird Möglichkeiten und zusätzliche Finanzmittel für europäische kleine und mittlere Unternehmen bieten, insbesondere im Hinblick auf den doppelten Wandel (grüner und digitaler Wandel). Ein Teil dieser Mittel wird über verschiedene EU-Programme an Unternehmen weitergeleitet. Diese werden höhere Budgets haben und einen Fokus auf die Modernisierung der Firmen legen. Insgesamt gibt es mehrere Finanzierungsinstrumente, die von der EU bereitgestellt werden, wie Zuschüsse, Darlehen und Garantien, und viele verschiedene EU-Programme - zum Beispiel Horizont Europa.pdf), InvestEU, Innovationsfonds, europäischer Grüner Deal, LIFE, Kreatives Europa, Digitales Europa, EU4Health, Erasmus+, EU-Weltraumprogramm, Europäischer Verteidigungsfonds (EDF), Europäischer Sozialfonds+ (ESF+), Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) usw. sowie viele verschiedene Finanzierungsprogramme der Europäischen Investitionsbank und und des Europäischen Investitionsfonds (EIF).

Was soll die COSME-Kreditbürgschaftsfazilität bewirken? Und wie können Kleinunternehmer und Unternehmen sie nutzen?

Über die COSME LGF bietet der Europäische Investitionsfonds ausgewählten Finanzintermediären (z. B. nationalen Banken, Bürgschaftsinstituten, Geschäftsbanken) Garantien und Rückbürgschaften an, um sie bei der Vergabe von Darlehen und Bürgschaften an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, die aufgrund unzureichender Sicherheiten Schwierigkeiten beim Zugang zu Finanzmitteln haben. Die KMU-Bürgschaft ist für ein KMU bestimmt, das der EU-Definition eines KMUs entspricht und seit seiner ersten Eintragung ins Handelsregister mehr als drei Jahre alt ist. Die Beantragung einer KMU-Bürgschaft ist einfach - die eigene Bank des KMUs stellt den Antrag. Die Konditionen der Bürgschaft sind attraktiv. Die KMU-Bürgschaft erfordert keine Sicherheiten und der zugrundeliegende Kredit einer Bank kann bis zu 150.000 Euro betragen; der Bürgschaftssatz liegt bei 80 Prozent.

Welche Art von Unternehmen qualifiziert sich für diese EU-Finanzhilfe? Gibt es bestimmte Kriterien?

Ein Unternehmen kann eine inländische Firma oder ein eingetragenes Unternehmen sein. Die KMU-Bürgschaft unter Nutzung der COSME LGF bietet Finanzierungen für Unternehmen in fast allen Branchen; nur die Land- und Forstwirtschaft sowie der Bausektor bleiben außerhalb des Finanzierungsspektrums.

Sie sind eine Vertreterin des Enterprise Europe Network - wie unterstützt das EEN Unternehmen gerade jetzt?

Das Enterprise Europe Network (EEN) hilft Unternehmen, innovativ zu sein und international zu wachsen. Wir helfen Unternehmen beim Zugang zu Finanzmitteln (sowohl EU- als auch nationale Mittel) und wir beraten sie bei Internationalisierungs- und Rechtsfragen sowie bei marktspezifischen Informationen. Wir helfen Unternehmen auch bei der Suche nach neuen Kooperationspartnern aus dem Ausland. Unsere Dienstleistungen sind für Unternehmen kostenlos und auch in virtueller Form verfügbar. Unternehmen können sich über unsere Veranstaltungen mit potenziellen Partnern vernetzen - von ihrem Homeoffice aus.

Wenn ich ein Kleinunternehmer bin und mehr über das EEN erfahren möchte, wie kann ich dann Kontakt aufnehmen?

Die Kontaktaufnahme ist ganz einfach: Gehen Sie einfach auf die Haupt-Website des EEN (https://een.ec.europa.eu/) und setzen Sie sich mit Ihrer lokalen Kontaktstelle des Netzwerks in Verbindung, indem Sie das Land und die Stadt auswählen, die dem Sitz Ihres Unternehmens am nächsten liegen. Das EEN hat oft nationale und lokale Zweigstellen, die Adresse der finnischen EEN-Website lautet zum Beispiel www.een.fi.