Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Horizont-Portal: Wertvoller Treffpunkt für alle Seiten

Von Paul Hackett  & Sabine Sans
euronews_icons_loading
Horizont-Portal: Wertvoller Treffpunkt für alle Seiten
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Portal für Ergebnisse EU-geförderter Forschung können geförderte Projekte ihre wichtigsten Ergebnisse Interessierten aus Forschung, Wirtschaft und Politik im Hinblick auf eine zukünftige Verwertung präsentieren. Gleichzeitig gibt es der Europäischen Kommission die Möglichkeit, die Projekte auf interessante Ausschreibungen oder Pitching Events aufmerksam zu machen.

Neue Geschäftshorizonte

Die Horizon Result Platform ist ein Online-Portal, das neue Investitionsmöglichkeiten für EU-geförderte Forschung und Innovation schafft. In Irland ist es einem Unternehmen gelungen, sich mit der richtigen Finanzierung und Unterstützung weiterzuentwickeln.

Jedes Jahr steckt Europa Milliarden Euro in Forschung und Innovation: Wie werden die Mittel verwendet? Das irische Unternehmen RedZinc ist ein Spezialist für Telemedizin. Seine Software und tragbaren Kameras ermöglichen es Medizinern, mit Patienten in Videosprechstunden und untereinander in Kontakt zu treten. Die preisgekrönte Technologie hat sich während der Pandemie bewährt: Diagnose und Versorgung in Fernbehandlung.

Pandemie als Sprungbrett

Das Unternehmen hat von der Pandemie profitiert: "Wir haben mit tragbaren Videokameras für Sanitäter angefangen", erklärt Donal Morris, Geschäftsführer & Gründer RedZinc. "Inzwischen haben wir die Telemedizin auf die Unterstützung von Wiederbelebungsmaßnahmen und isolierte Covid-Patienten ausgeweitet. Es geht um die richtige Behandlung am richtigen Ort und zur richtigen Zeit mzum Vorteil des Patienten."

euronews
Donal Morris, Geschäftsführer & Gründer RedZinceuronews

Telemedizin: Revolution im Gesundheitswesen

Beamte des irischen Gesundheitswesens sind davon überzeugt, dass die Technologie das Gesundheitswesen revolutioniert.

"Dank dieser Technologie kann man die Gesundheitsversorgung am Einsatzort verbessern", meint Martin Curley, Direktor für digitalen Wandel und Innovation, Health Service Executive (HSE). "Der Rettungssanitäter kann per Videoanruf einen Facharzt der Notaufnahme konsultieren. Sie können den Patienten gemeinsam beurteilen und über die nächsten Schritte entscheiden."

RedZinc wurde mit 2 Millionen Euro aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 gefördert. Dank dem Portal für Ergebnisse EU-geförderter Forschung kam RedZinc zudem mit privaten Investoren in Kontakt.

"Das Portal hat sich für unser Unternehmen als sehr nützlich erwiesen", so Donal Morris. "Zunächst einmal konnten wir dadurch mit Investoren in ganz Europa in Kontakt treten. Aber noch wichtiger ist, dass wir unser Unternehmen zur Investorenreife gebracht haben. Wir gehen jetzt auf die Spark Crowdfunding-Plattform, um unser Unternehmen zu vergrößern."

Brücke zwischen Unternehmen und Investoren

Das Portal für Ergebnisse EU-geförderter Forschung soll innovative Start-ups und private Investoren zusammenbringen. Was sagt ein Fondsmanager dazu?

"Das Horizont-Portal ist großartig. Dadurch habe ich eine einzige Anlaufstelle, die mir eine breite Palette an Möglichkeiten bietet, aus der ich auswählen kann", so Cyril Demaria, Risikokapitalfondsmanager und Gastprofessor an der EDHEC. "Außerdem habe ich eine europaweite Abdeckung, die ich normalerweise von meinem Büro aus nicht habe."

euronews
Cyril Demaria, Risikokapitalfondsmanager und Gastprofessor an der EDHECeuronews

Und weiter sagt er: "Das Portal bietet einen tiefgreifenden Einblick in den Stand der Technologie. Es ist aufschlussreich und einzigartig. Dort sieht man, dass Europa in Sachen Innovation führend ist. Man bekommt einen detaillierten Einblick in das, was in der europäischen Technologie passiert."

Gute Aussichten

Das Portal ist eine gute Initiative, die beiden Seiten zugutekommt. Die Wachstumsprognosen für die Telemedizin sind enorm. Donal Morris hat große Pläne: "Im nächsten Schritt wollen wir uns vergrößern. In ganz Europa gibt es mehrere hundert Lehrkrankenhäuser, deren medizinische Ausbildungsprogramme aufgrund des Coronavirus ins Stocken geraten sind. Unsere Aufgabe ist es nun, diesen Rückstand aufzuholen."