Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sonne, Rotwein und Familiensinn: So wird man 100 Jahre alt im Cilento

Access to the comments Kommentare
Von Eruonews  mit EBU/YLE
euronews_icons_loading
"Alle meine Enkel lieben mich und ich liebe sie" sagt die 100-jährige Maria Carmela Cortazzo.
"Alle meine Enkel lieben mich und ich liebe sie" sagt die 100-jährige Maria Carmela Cortazzo.   -   Copyright  EBU/YLE

Die Region Cilento in Südwesten Italiens ist ein ganz besonderer Ort: Dort leben überdurchschnittlich viele Hundertjährige. Was ist ihr Geheimnis?

"Hier herrscht eine unvergleichliche Gelassenheit, alles ist ruhig, man kennt sich, man grüßt sich, es gibt keinen Neid, keine Boshaftigkeit," erklärt der 98-jährige Antonio Grippo, der vor zehn Jahren in sein Heimatdorf zurückzog.

Bei schönem Wetter geht er spazieren, sagt er, oder er hört Musik auf seinem alten Plattenspieler. Zu seiner täglichen Routine gehören Zeitung lesen, ein bisschen Bewegung und Gerichte mit selbst angebautem Gemüse, dazu Olivenöl - auch aus der Eigenproduktion. Und jeden Tag mindestens ein Glas Rotwein.

Ebenfalls sehr wichtig für ein langes, erfülltes Leben ist der Familiensinn. Das meint Maria Carmela Cortazzo, die gerade 100 Jahre alt geworden ist. "Alle meine Enkel lieben mich und ich liebe sie."

Tatsächlich ist sie umgeben von ihrer Familie, stets ist jemand da, der sich um sie kümmert, bestätigt eine ihrer blutjungen Nichten. Sie sei schon immer ziemlich autoritär gewesen, aber auch immer liebevoll. Die vielen kleinen Gesten hätten den Unterschied gemacht.

Man nehme dazu das milde Klima, viel Sonnenschein und ausgeprägten Gemeinschaftssinn: Das ist das Geheimnis der Langlebigkeit im Cilento.