Die erste 15-Minuten-Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate

Access to the comments Kommentare
Von Laura Buckwell
Die erste 15-Minuten-Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai

Im Gegensatz zu vielen Expo-Standorten soll das ehemalige Ausstellungsgelände in Dubai weiterleben und in eine Stadt der Zukunft verwandelt werden: in die Expo-City Dubai.

"Es ist eine Kombination aus Bildung, Unterhaltung, einer neuen Art des Arbeitens", erklärt der Leiter für Entwicklung und Umsetzung, Ahmed Al Khatib.Es gebe eine hohe Nachfrage von Organisationen, die sich dort ansiedeln wollen, so der Manager. "Viele wollen sich mit der Vision und den Zielen verbinden, die wir zu erreichen versuchen."

Viele der Pavillons sollen erhalten bleiben und mit Ideen und Entwicklungen umgewidmet werden. Von Kulturzentren und Universitäten bis hin zu Konsulaten und Restaurants. Jeder Vorschlag wird sorgfältig geprüft, um ihn mit der Vision der Stadt in Einklang zu bringen.

Die nachhaltige, auf den Menschen ausgerichtete Expo-City Dubai hat:

  • eine Fläche von 1.083 Hektar,
  • 80 % des Geländes sollen wiederverwendet werden,
  • es gibt zehn Kilometer Radwege,
  • 5 km Joggingstrecke,
  • und 45.000 Quadratmeter Gärten und Parks.

"Die Expo selbst war eine so große Sache für diesen Teil der Welt, dass ich denke, mit den 80 % der verbleibenden Immobilien, die ab Oktober zur Verfügung stehen, kann man dieses Ereignis immer noch erleben, aber auch sehen, wie es sich weiterentwickelt", meint Hotelmanager Paul Bridger. 

Wenn das Gelände wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist, können die Attraktionen wie die Terra- und Alif-Pavillons, das Surreal Water Feature, der Garden in the Sky und das einzige Hotel auf dem Gelände besucht werden. "Ich glaube, dass die Menschen während der Expo sehr an diesem Viertel hingen. Im Oktober freuen wir uns darauf, dass die Attraktionen wieder geöffnet werden", so Paul Bridger.

Expo-City Dubai als Unternehmensstandort

Das Ausstellungszentrum soll weiterbetrieben werden. 2023 soll hier die Weltklimakonferenz COP 28 stattfinden. Außerdem arbeiten einige internationaler und lokaler Unternehmen wie DP World und Siemens daran, Büros in der Expo City zu eröffnen.

"Die Expo City wird eine intelligente Stadt sein. Sie ist eine große Spielwiese für verschiedene KI-Technologien, einschließlich Computer Vision, natürliche Sprachverarbeitung, maschinelles Lernen und Mensch-Computer-Interaktion", sagt Dr. Ling Shao, Präsident von Terminus International. 

"All diese Technologien können in einem Smart-City-Szenario verwendet werden. Deshalb brauchen Sie eine Menge hochentwickelter Technologieunternehmen, die in der Expo City ansässig sein und an ihrer Entwicklung mitwirken werden."

Die erste 15-Minuten-Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate

Diejenigen, die die Expo City zu ihrem Zuhause machen wollen, werden in der ersten 15-Minuten-Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate leben und arbeiten. Die Viertel sind durch Fußgängerwege und autonome Fahrzeugrouten verbunden.

"Expo City befindet sich in Dubai Süd, der neuesten Stadt, die als Teil von Dubai gebaut wird. Dubai Süd wird nach seiner Fertigstellung größer sein als Hongkong", sagt Rebecca Elyse Roffe von der Immobilienfirma Better Homes.

Es gebe bereits viele Interessenten, die Anfragen kämen von Menschen aller Nationalitäten und aus allen Gesellschaftsschichten. Einheimische Emiratis, die hier geboren wurden und ihr ganzes Leben hier verbracht haben und Menschen, die zum ersten Mal hierherziehen. 

"Ihnen gefällt die Vorstellung, dass sie 90 % ihrer täglichen Aufgaben innerhalb von 15 Minuten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen können", Rebecca Elyse Roffe.

***