Was hat das Kind schon wieder? Baby-App entschlüsselt Geschrei

Access to the comments Kommentare
Von Natalie Huet  & Euronews
Ein neugeborenes Baby in Bremen (Archivbild)
Ein neugeborenes Baby in Bremen (Archivbild)   -   Copyright  Joerg Sarbach/Copyright 2017 The AP. All rights reserved.

Auf der Technikmesse CES in Las Vegas ist eine App vorgestellt worden, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Schreie und andere Geräusche von Babys entschlüsselt, um ihre Bedürfnisse zu erkennen.

Konkret teilt die App des Herstellers Zoundream Nutzerinnen und Nutzern mit, warum ein Baby weint. Roberto Iannone ist der Geschäftsführer und Gründer von Zounddream: "Der nächste Schritt besteht darin, den Klang von Säuglingsschreien zu nutzen, um frühe Signale von Pathologien und Entwicklungsstörungen zu erkennen. Babys schreien anders, wenn sie unter einer Pathologie oder einer Entwicklungsstörung leiden, wie zum Beispiel Autismus, aber auch bei Krankheitserscheinungen wie Atemproblemen, Herzerkrankungen oder Hörproblemen."

Die Nutzung der App ist kostenlos. Interessierte müssen sich lediglich auf der Webseite registrieren. Zoundream liefert das Gerät sogar aus und holt es später wieder ab. So kann das Unternehmen mehr Daten über Babyschreie sammeln und diese anschließend auswerten.

Die Elektronikmesse CES war in den vergangenen 45 Jahren immer wieder der Schauplatz von wichtigen Technik-Premieren. Oft werden dort Innovationen aufwendig und medienwirksam präsentiert und gefeiert, die dann in naher Zukunft für Gesprächsstoff sorgen.