Eilmeldung

Eilmeldung

Olav Mathis Eira ist Rentier-Züchter in Nord-Norwegen

Sie lesen gerade:

Olav Mathis Eira ist Rentier-Züchter in Nord-Norwegen

Schriftgrösse Aa Aa

Er beschreibt die Auswirkungen des Klimawandels auf die Rentierzucht.

“Ich habe viele Veränderungen bemerkt, vor allem in den letzten 20 Jahren. Die späten Achtziger und Neunziger Jahre waren furchtbar. Das Wetter wurde plötzlich immer unberechenbarer. Es gab viel mehr Niederschläge, und das Schlimmste war, dass es im Winter auf einmal anfing zu regnen. Dann kam Frost, dann wieder Tauwetter, Frost, immer abwechselnd, und das hat den Rentieren eine Menge Probleme bereitet.

Sie sind darauf angewiesen, dass sie soweit scharren können, bis sie die Flechte, also ihre Nahrung, erreichen. Wenn der Schnee aber zu kompakt ist oder wenn der Boden zu stark vereist ist, kommen sie nicht an ihr Futter heran und müssen verhungern.

Wir haben sehr Viele verloren, Zweidrittel der Herde in unserem Gebiet. Und die Zahl der Rentiere ist überall in den arktischen Gebieten gesunken. In Sibirien, in Alaska, in Kanada, in Grönland. Überall sind sie weniger geworden in den Neunzigern.

Wir mussten etwas tun. Wir konnten nicht einfach die Haende in den Schoss legen und die Rentiere verhungern lassen. Deshalb haben wir Tierfutter gekauft, so eine Art Trockenfutter.

Es war die einzige Möglichkeit, ihr Leben zu retten.

Am Anfang haben wir eine ganze Menge verloren, weil sie es nicht gewohnt gewesen sind, diese Art von handgemachtem Futter zu fressen.

Wir mussten es Ihnen beibringen. Wir mussten Ihnen das Trockenfutter ins Maul schieben, damit sie auf den Geschmack kamen und begriffen, dass es sich um Nahrung handelte. Am Anfang haben sie überhaupt nicht verstanden, dass es etwas zum Fressen war.

Wir verlieren eine Menge unseres schönen Landes hier jedes Jahr in Skandinavien. Die Erwärmung der Arktis zieht massive Eingriffe in die Natur nach sich. Die Industrie dringt weiter in unsere Gebiete vor. Das Neueste sind diese Windkraftanlagen. Sie werden überall dort gebaut, wo die Rentiere grasen.

Deshalb sind wir in gewisser Weise im doppelten Sinne von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen.

Die Rentierzucht ist ein zentrales Merkmal der Sami-Kultur. Die Rentierzüchter haben ihre Traditionen bewahrt, ihre Sprache und ihre Musik.

Wenn die Rentierzucht verschwindet, wird das also einen riesigen Effekt auf die ganze Sami-Kultur haben.”