Eilmeldung

Sie lesen gerade:

NATO-Oberbefehlshaber warnt vor russischen Übergriffen auf Ukraine


Ukraine

NATO-Oberbefehlshaber warnt vor russischen Übergriffen auf Ukraine

Der NATO-Oberbefehlshaber in Europa hat vor möglichen russischen Übergriffen auf von der ukrainischen Regierung kontrollierte Gebiete der Ukraine gewarnt. Russland schloss nach eigenen Angaben am Mittwoch die Stationierung von Kampfflugzeugen auf der angegliederten Krim ab.

Bei seinem Besuch in Kiew sagte US-General Philip Breedlove, Russland verfüge über ausreichend Truppen in der Ostukraine, um Operationen jenseits der Demarkationsline zu unternehmen: “Wir sehen keine Kampfeinheiten, aber Truppen, die dort das Rückgrat für die russisch-unterstützen Truppen bilden, sie führen und ausbilden”, charakterisierte General Breedlove die Truppen in der Ostukraine.

Breedlove sicherte der Ukraine Unterstützung zu. Die Ukraine sei in Zeiten der Krise nicht allein. Aber die NATO setze sich für eine diplomatische Lösung des Streits mit den prorussischen Separatisten ein.

“Die USA beliben fest entschlossen, Geldmittel, Rüstungsgüter und Experten für die Sicherheitskräfte der Ukraine zur Verfügung zu stellen, damit sie sich effektiv gegen die Angriffe der russischen Truppen und der von Russland unterstützen Truppen in der Ostukraine verteidigen können, denen sie tagtäglich ausgesetzt sind”, sagte General Breedlove.

Gegen die von der neuen ukrainischen Regierung angestrebte NATO-Mitgliedschaft regt sich Widerstand. So machten die Präsidenten Litauens und Tschechiens, und die Außenminister Deutschlands und Frankreich ihre Ablehnung deutlich.

Der in der vergangenen Woche unterzeichnete Koalitionsvertrag der künftigen ukrainischen Regierung sieht einen NATO-Beitritt vor.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Ägyptens Präsident Al-Sisi auf Europa-Tour