Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Heute und morgen neue Streikrunde der Lufthansa-Piloten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Heute und morgen neue Streikrunde der Lufthansa-Piloten

<p>Bei der Lufthansa wird wieder gestreikt: Zum <a href="http://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/vereinigung-cockpit-kuendigt-streik-fuer-dienstag-an.html">dreizehnten Mal im laufenden Disput sind die Piloten im Ausstand</a>.</p> <p>Betroffen ist heute etwa die Hälfte der Langstreckenflüge von Frankfurt, München und Düsseldorf aus. </p> <p>Morgen <a href="http://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/am-mittwoch-streik-auf-kurz-und-mittelstrecke-angekuendigt.html">soll auf den kurzen und mittleren Entfernungen gestreikt werden</a>.</p> <p>Dann wäre auch nicht nur die Lufthansa betroffen, sondern auch Flüge der Tochterfirma Germanwings – jedenfalls “alle Flüge, die zum Ziel haben, Lufthansa-Flüge zu ersetzen”, so die Pilotengewerkschaft, die Vereinigung Cockpit.</p> <p>Streiks seien nun bis auf weiteres jede Woche möglich, teilt die Gewerkschaft auch mit.</p> <p>Die <a href="http://www.lufthansa.com/de/de/Fluginformationen">Lufthansa hat für beide Tage Ersatzflugpläne aufgestellt</a>.</p> <p>Sie geht außerdem rechtlich vor: Aus dem Arbeitsgericht Frankfurt am Main hieß es, “das Unternehmen habe eine einstweilige Verfügung beantragt”;http://www.tagesschau.de/wirtschaft/lufthansa-streik-191.html, um den Streik zu stoppen. </p> <p>Auch beim Arbeitsgericht Köln reichte die Lufthansa nach eigenen Angaben einen solchen Antrag ein. </p> <p>Der Streit mit der Lufthansa dauert schon anderthalb Jahre, vor allem wegen einer Art Frührente für die Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings.</p> <p>Im Hintergrund geht es aber auch um die künftige Unternehmensstruktur mit der geplanten Billigschiene Eurowings.</p> <p>Die Lufthansa verweist darauf, <a href="http://www.lufthansagroup.com/de/presse/meldungen/view/archive/2015/september/07/article/3700.html">sie habe in den letzten Tagen wieder Gespräche angeboten</a>.</p> <p>Cockpit nennt diese Gesprächsangebote nur auf den ersten Blick vielversprechend, bei genauerem Hinsehen aber substanzlos. </p> <p>Die Gewerkschaft verweist ihrerseits darauf, man habe Zugeständnisse im Wert von über einer halben Milliarde Euro angeboten.</p> <p>Trotzdem sei die Lufthansa nicht bereit, zumindest während der Gespräche ihre Billigstrategie auszusetzen.</p>