Eilmeldung

Eilmeldung

Historischer Besuch: Russlands Patriarch Kyrill I. in Rumänien

Nach jahrzehntelanger Eiszeit ist Russlands Patriarch Kyrill I. auf historischem Besuch in Rumänien.

Sie lesen gerade:

Historischer Besuch: Russlands Patriarch Kyrill I. in Rumänien

Schriftgrösse Aa Aa

Patriarch Kyrill I., das Oberhaupt der Orthodoxen Kirche Russlands ,ist bei seinem historischen Besuch in Bukarest vom Chef der Rumänischen Orthodoxen Kirche Patriarch Daniel empfangen worden. Es ist das erste Treffen der beiden orthodoxen Patriarchen seit dem Ende des Kommunismus.

Patriarch Kyrill erklärte: “Die orthodoxen Werte sind dieselben für Rumänen, für Rumänien, für Russland und für alle orthodoxen Gläubigen. Das bedeutet, dass es ein außergewöhnliche Möglichkeiten für Frieden und Zusammenarbeit gibt.

Von Zusammenarbeit zwischen den beiden orthodoxen Glaubensführern war in den vergangenen Jahren kaum die Rede gewesen, das versprechen beide Patriarchen jetzt zu ändern – und darauf hoffen auch die Menschen.

Eine Frau sagt: “Die russische Kirche ist wie unsere und die Christenheit wird stärker, wenn sich die Kirchen zusammentun.”

Eine ältere Dame meint: “Ich möchte, dass die Dinge für uns besser werden, für uns ältere Menschen, wir beten zu Gott, damit er uns gesund erhält und damit es Frieden auf der Welt gibt. Allen sollte es gut gehen.”

Ein Mann hält den Besuch Kyrills für etwas ganz Besonderes, er glaube, er liebe, es sei eine große Freude.

An der gemeinsamen Messe in Bukarest nahmen auch die Patriarchen aus Albanien, der Slowakei und der Tschechischen Republik teil. 87 Prozent der 19 Millionen Rumänen sind orthodoxe Christen.