Eilmeldung

Eilmeldung

Südafrika: Polizei geht gegen fremdenfeindliche Gewalttäter vor

In der südafrikanischen Metropole Kapstadt haben Hunderte Menschen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus demonstriert. In den vergangenen Wochen

Sie lesen gerade:

Südafrika: Polizei geht gegen fremdenfeindliche Gewalttäter vor

Schriftgrösse Aa Aa

In der südafrikanischen Metropole Kapstadt haben Hunderte Menschen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus demonstriert. In den vergangenen Wochen war es in Südafrika zu Angriffen auf Arbeiter aus anderen afrikanischen Ländern gekommen. Sieben Ausländer wurden getötet. Ein Mann aus dem Kongo ist unter den Demonstranten in Kapstadt. Er sagt: “Wir sind eins. Wir Afrikaner sollten zusammenhalten und nicht einander umbringen. Wir Arbeiter aus dem Ausland, wir tragen doch auch zum wirtschaftlichen Erfolg dieses Landes bei. Das hat ja sogar der südafrikanische Präsident gesagt. Wir sagen Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Gewalt.”

Meinung

Wir tragen doch zum wirtschaftlichen Erfolg dieses Landes bei.

“Im Himmel wird geweint”, meint eine südafrikanische Karikatur:

Im Kampf gegen die fremdenfeindlichen Ausschreitungen greifen die südafrikanischen Streitkräfte und die Polizei hart durch. Hunderte wurden bereits festgenommen, die sich an fremdenfeindlichen Gewaltaktionen beteiligt haben sollen. In Johannesburg nahm die Polizei elf Männer in einem Wohnheim fest.
Als die Polizisten mit den Festgenommenen abgezogen waren, kam es jedoch erneut zu Provokationen.