Eilmeldung

Eilmeldung

Videoaufnahmen zeigen brutales Vorgehen der französischen Polizei gegen Migranten

Eine Hilfsorganisation für Migranten hat Videoaufnahmen veröffentlicht, die ein brutales Vorgehen französischer Polizisten gegen illegale Einwanderer bei Calais zeigen.

Sie lesen gerade:

Videoaufnahmen zeigen brutales Vorgehen der französischen Polizei gegen Migranten

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Hilfsorganisation für Migranten hat Videoaufnahmen veröffentlicht, die ein brutales Vorgehen französischer Polizisten gegen illegale Einwanderer bei Calais zeigen.

Meinung

Man muss den Migranten klar machen, dass für sie Asyl in Frankreich das beste ist

So ist zu sehen wie Polizeibeamte illegale Einwanderer brutal aus Lastwagen herausholen und über die Leitplanken der Autobahn stoßen. Gegen einige wird offenbar auch Pfefferspray oder Tränengas eingesetzt.

Die französischen Behörden haben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Video der Calais Migrant Solidarity

Am Tag vor den Aufnahmen (4. Mai) hatte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve ein Begrüßungszentrum für Migranten in Calais besucht. Cazeneuve erklärte bei seinem Besuch, man müsse den Migranten klar machen, dass für sie Asyl in Frankreich das beste sei.

Lkw-Fahrer verprügeln blinde Passagiere

In der Umgebung von Calais halten sich schätzungsweise 2.500 illegale Einwanderer auf. Sie versuchen auf Laster zu springen, um so über die Kanalfähren oder durch den Kanaltunnel nach Großbritannien zu gelangen. Sie rechnen sich in Großbritannien größere Chancen auf einen Arbeitsplatz aus.

Human Rights Watch Video: Gewalt gegen Flüchtlinge in Calais

Die britische Regierung hat die französische Regierung wiederholt aufgefordert, die Migranten daran zu hindern illegal nach Großbritannien zu kommen. Frankreich hat die Hafen und Tunnelanlagen seither durch Zäune stärker gesichert.
Für die Menschen in Calais werden die illegalen Einwanderer zu einem immer größeren Problem. Die Zelt- und Hüttenlager der illegalen Einwanderer werden mehr und mehr zu permanenten Unterkünften.