Eilmeldung

Eilmeldung

Wettereskapade: Sturzregen setzt australische Kleinstadt unter Wasser

Regen ist im australischen Sommer eigentlich willkommen, aber das war zu viel des Guten: Ein Sturzregen hat die Kleinstadt Geelong im südlichen

Sie lesen gerade:

Wettereskapade: Sturzregen setzt australische Kleinstadt unter Wasser

Schriftgrösse Aa Aa

Regen ist im australischen Sommer eigentlich willkommen, aber das war zu viel des Guten: Ein Sturzregen hat die Kleinstadt Geelong im südlichen Bundesstaat Viktoria in kürzester Zeit teilweise unter Wasser gesetzt.

Innerhalb von zwei Stunden ergoss sich nahe der Millionenstadt Melbourne doppelt so viel Regen, wie sonst im ganzen Januar. Ein solches Unwetter komme nur alle 50 Jahre vor, erklärte die australische Meteorologiebehörde (BoM).

Mehr als 150 Häuser wurden überflutet, in kurzer Zeit gingen fast 500 Notrufe ein: 18 Personen mussten gerettet oder befreit werden. Allein die Kosten der Aufräumarbeiten könnten nun in die Millionen gehen.

So schnell wie der Regen kam, seien die Wolken schließlich auch wieder aufgebrochen, so eine Cafeangestellte: “Die Kunden an unseren Tischen sind alle aufgesprungen, haben ihr Essen stehen gelassen und sind hineingerannt.” Binnen 15 Minuten nach dem Sturzregen sei schon wieder die Sonne durchgekommen.