Eilmeldung

Eilmeldung

Anti-AfD-Proteste in Stuttgart: Polizei nimmt 400 Demonstranten fest

Sie lesen gerade:

Anti-AfD-Proteste in Stuttgart: Polizei nimmt 400 Demonstranten fest

Anti-AfD-Proteste in Stuttgart: Polizei nimmt 400 Demonstranten fest
Schriftgrösse Aa Aa

Bei Protesten gegen den AfD-Parteitag in Stuttgart hat die Polizei nach eigenen Angaben rund 400 Demonstranten in Gewahrsam genommen.

Einige hundert Menschen hatten seit den Morgenstunden versucht, die Veranstaltung auf dem Messegelände zu stören.

Die Einsatzkräfte sprachen von teilweise gewaltbereiten, vermummten Linksextremisten. Rund 1.000 Polizisten waren im Einsatz.

Die Zugänge zum Messegelände waren zeitweise auch durch brennenden Autoreifen blockiert.

Zum Parteitag der rechtspopulistischen AfD haben sich mehr als 2000 Mitglieder angemeldet. Bei der zweitägigen Veranstaltung will sich die Partei auf ein Grunsatzprogramm einigen. Unter anderem soll es um Themen wie den Ausstieg aus dem Euro, traditionelle Familienwerte, der Ruf nach mehr direkter Demokratie und das Festhalten an der Atomenergie gehen.

Es sei davon auszugehen, dass der Satz “Der Islam gehört nicht zu Deutschland” darin aufgenommen werde, so die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch.

Dass das gesamte Parteiprogramm diskutiert werde, hielt die Vorsitzende Frauke Petry schon im Vorfeld für unwahrscheinlich. Vor allem bei den kontroversen Meinungen der Parteimitgliedern zu Zuwanderung und Islam werden umfangreiche Diskussionen erwartet.