Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Yuja Wang plus Percussion: Ein Feuerwerk am Klavier

musica

Yuja Wang plus Percussion: Ein Feuerwerk am Klavier

Mit Unterstützung von

In Zusammenarbeit mit:

*Eine außergewöhnliche Pianistin, eine Handvoll temporeicher Perkussionisten in einer Architektur-Ikone des modernen Peking: Yuja Wang spielt mit Martin Grubinger und seinem Percussive Planet Ensemble in Chinas Nationalem Zentrum für Darstellende Künste.*

Zum Auftakt ihres Heimspiels zündete die Chinesin, die in den USA lebt, mit dem Österreicher Grubinger ein Klangfeuerwerk: Bela Bartok einmal anders. “Ich denke, dieses Arrangement für Bartóks Sonata für zwei Klaviere und Percussion wird in die Geschichte eingehen”, meint sie, “denn sie haben das zweite Klavier durch zwei Marimbas ersetzt. Marimbas in diesem Tempo zu spielen, dazu gehört schon was, denn die Klangstäbe sind ja viel größer, da braucht man eine Unmenge Proben und viele und sehr schnelle Reflexe!”
Sie lacht. “Ich spiele gern mit Sängern zusammen, ich spiele gern mit Saiteninstrumenten zusammen – aber mit Perkussionisten ist es eine völlig andere Sprache. Sie denken musikalisch sehr gradlinig, sehr dicht. Ich denke musikalisch in gewisser Weise genauso. Es ist wirklich, als wenn ich mich über meine Komfortzone hinausrecken muss, um dieses Niveau zu erreichen. Es ist cool! Abgesehen davon sind sie sehr laut!”

Wang und Grubinger brachten dem Pekinger Publikum bei dem Konzert im August außerdem den zeitgenössischen Komponisten John Psathas aus Neuseeland näher.

Wang lässt sich von moderner Kunst inspirieren

Die 29-Jährige interessiert sich nicht nur für Musik. In moderner Kunst findet sie ihre Inspiration. Wie im Pekinger Künstlerviertel 798 in einem alten Fabrikkomplex – im Ullens Center for Contemporary Art, das Robert Rauschenbergs Werke präsentiert: “Ich gehe in die Kunstgalerie, und plötzlich überkommt es mich – dann, wenn ich es am wenigsten erwarte. Ich suche immer nach Inspiration und Erleuchtung… Ich mag zeitgenössische Kunst, denn ich kann ihre Ideen in der Art umsetzen, wie ich zeitgenössische Musik wahrnehme. Das hängt alles miteinander zusammen, es kommt am Ende alles aus derselben Stelle, irgendwo ganz tief aus der Seele, aus dem Herzen, aus dem Verstand … was weiß denn ich… ich spiele nur das Klavier!”

Wang – nicht nur für Erwachsene

Eine Globetrotterin mit dicht gefülltem Konzertkalender, der die Kritiker technische Virtuosität, Spontanität und waghalsiges Spiel bescheinigen. Die modebewusste Pianistin hat auch ein Heer von jungen Fans gewonnen. “Ich bin sehr geschmeichelt: Viele junge Mädchen kommen zu mir… Ich denke, sie mögen meinen Sinn für Mode, aber auch das Gewagte, dieses wagemutige Selbstvertrauen, vielleicht schon ein bisschen Frechheit… Ich denke, es ist schon ganz schön waghalsig, mit vier Perkussionisten zusammen zu spielen!”

Yuja Wang und Marting Grubinger sind wieder gemeinsam auf Tournee im Dezember mit Konzerten in Wien, München, Zürich und Tel Aviv.

Mehr Einblicke in Wangs Leben und Denken im Limelightmagazine

Musica dankt dem Ullens Center for Contemporary Art und der Robert Rauschenberg Stiftung für die Genehmigung, in ihren Räumen das Interview mit Yuja Wang und Ausstellungsobjekte zu filmen.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel