Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Langzeitfilm "Boyhood" bester BAFTA-Streifen


cinema

Langzeitfilm "Boyhood" bester BAFTA-Streifen

Richard Linklaters “Boyhood” ist bei den BAFTAs, den britischen Filmpreisen, als bester Film ausgezeichnet worden. Linklater bekam zudem den Preis als bester Regisseur und Patricia Arquette wurde für ihre Rolle in dem Streifen als beste Nebendarstellerin geehrt. “Boyhood” wurde über 12 Jahre mit denselben Darstellern gedreht.

Gleich fünf Preise heimste die Komödie “The Grand Budapest Hotel” ein. So wurde sie etwa für das beste Originaldrehbuch geehrt, für das Kostüm- und Produktionsdesign, das Make-Up und die Musik.

Zum besten Schauspieler wurde Eddie Redmayne gekürt. Er erhielt den Preis für seine Darstellung des gelähmten Physikers Stephen Hawking in “Die Entdeckung der Unendlichkeit”. Daneben holte der Film einen BAFTA als bester britischer Film.

Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore konnte sich nun in London über den Preis für die beste Schauspielerin freuen. Sie hatte die Jury mit ihrer Leistung im Drama “Still Alice – Mein Leben ohne Gestern” überzeugt. Mal sehen, ob sie auch bei den Oscars ausgezeichnet wird.

“The Lego Movie”, von den Oscars ignoriert, wurde als bester Animationsfilm ausgezeichnet. Und der polnische Streifen “Ida” bekam den BAFTA als bester nichtenglischsprachiger Film.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Berlinale: Am Ort der Fieberträume

cinema

Berlinale: Am Ort der Fieberträume