Eilmeldung

Eilmeldung

"Angelica" - wenn aus unerfüllter Lust Dämonen werden

Sie lesen gerade:

"Angelica" - wenn aus unerfüllter Lust Dämonen werden

Schriftgrösse Aa Aa

Der Thriller Angelica erzählt die Geschichte eines Paares im viktorianischen London: Jena Malone spielt die Verkäuferin Constance, die bei der Geburt

Der Thriller Angelica erzählt die Geschichte eines Paares im viktorianischen London: Jena Malone spielt die Verkäuferin Constance, die bei der Geburt ihrer Tochter Angelica fast stirbt. Deshalb wird ihr sexuelle Enthaltsamkeit verordnet. Doch ihre unerfüllte Lust und ihre nächtlichen Frustrationen manifestieren sich bald in Form eines Poltergeistes, der ihr Umfeld terrorisiert. Der Film von Mitchell Lichtenstein basiert auf dem gleichnamigen Roman von Arthur Phillips.

“Mir gefällt es, dass es als typischer englischer Kostümfilm über ein verliebtes junges Paar beginnt und es so viele Drehungen und Wendungen gibt. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, die Story hat viele Schichten: die Untersuchung der weiblichen Hysterie zu dieser Zeit, sexuelle Unterdrückung gegenüber sexueller Lust, im Bewusstsein, dass eine Frau im Grunde mehr über ihren Kleiderschrank, als über ihren Körper wusste”, so Jena Malone.

In der ebenso boshaften wie vergnüglichen Gesellschaftsstudie spiegeln die dunklen Interieurs die Seelenzustände der Personen wider. Für die Hauptdarstellerin spielten die Kostüme eine große Rolle:

“Dieser Film hat meinen Körper auf allen Ebenen verändert. Wenn man Korsetts und Unterröcke trägt, läuft man anders, man atmet anders und, worüber die Leute nicht sprechen, man isst auch anders. Ich habe meine Nahrung auf eine andere Weise verdaut. Ich verlor meinen Schlafrhythmus und ich wurde depressiv, weil ich mein Essen nicht vollständig verdauen konnte, es war verrückt.”

“Angelica” lief im Rahmen der diesjährigen Berlinale (Panorama Special). Der Film soll im Laufe des Jahres weltweit anlaufen.