Eilmeldung

Eilmeldung

Doku über Amy Winehouse kommt in die Kinos

Sie lesen gerade:

Doku über Amy Winehouse kommt in die Kinos

Schriftgrösse Aa Aa

Der lang ersehnte und umstrittene Dokumentarfilm AMY über die 2011 verstorbene Popdiva Amy Winehouse kommt nun in die Kinos. Er sorgte bereits im

Der lang ersehnte und umstrittene Dokumentarfilm AMY über die 2011 verstorbene Popdiva Amy Winehouse kommt nun in die Kinos. Er sorgte bereits im Vorfeld für Furore, weil sich die Familie der Musikerin, allen voran Vater Mitch vom Film distanzierte. Allen könne man es nicht recht machen, sagte Regisseur Asif Kapadia bei der Premiere auf dem Filmfestival von Cannes im vergangenen Mai.

Meinung

Auf gewisse Weise hat sie sich selbst verarztet, um dem Druck standzuhalten.

“Alle diese Menschen aus ihrem Umfeld waren ein Teil ihres Lebens, sie liebte sie alle. Aber in manchen Momenten wurde sie von ihnen hin und her gerissen, und das machte es ihr, als es ihr bereits schlecht ging, noch schwerer, wieder aufzutauchen. Auf gewisse Weise hat sie sich selbst verarztet, um dem Druck standzuhalten. Nicht nur der Ruhm, das Leben als Popstar lasteten auf ihr, auch von zu Hause kam viel Druck, glaube ich.”

Kapadia interviewte über 80 Menschen aus Amys Umfeld, die sich zum Teil negativ über die Rolle des Vaters äußerten, etwa Amys Ex-Ehemann Blake. Der Verlobte Reg Traviss hingegen kommt nicht zu Wort. Mitch Winehouse hatte wegen der Negativdarstellung mit einer Verleumdungsklage gedroht.

James Gay-Rees, Produzent des Films: “Alle kann man nicht glücklich machen. Aber wissen Sie, die große Mehrheit der Menschen, die sie gut kannten und die den Film gesehen haben, mögen ihn. Und ganz ehrlich, es geht nicht um Reg oder Mitch, es geht um Amy. Und niemand kann behaupten, dass der Film sie nicht auf brillante Weise darstellt, denn das tut er.”

Regisseur Asif Kapadia hatte zuletzt mit der Doku “Senna” über den Formel-1-Fahrer Ayrton Senna auf sich aufmerksam gemacht.

AMY” kommt am 16. Juli in die deutschsprachigen Kinos.