Eilmeldung

Eilmeldung

Team der Niederlande dominiert Judo Grand Prix in Tiflis

Am dritten und letzten Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Tiflis haben die niederländischen Judoka deutlich gemacht, dass sie nicht als Touristen

Sie lesen gerade:

Team der Niederlande dominiert Judo Grand Prix in Tiflis

Schriftgrösse Aa Aa

Am dritten und letzten Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Tiflis haben die niederländischen Judoka deutlich gemacht, dass sie nicht als Touristen gekommen sind. Sie gewannen insgesamt fünf Medaillen. Kurz vor den Olympischen Spielen ist das Team in Topform.

In der Klasse bis 78 Kg bei den Damen kam es zu einem reinen niederländischen Finale. Marhinde Verkerk sicherte sich die Goldmedaille im Kampf gegen ihre Teamkollegin Gussje Steenhus. Die Gewinnerin der Weltmeisterschaften von Rio 2013 gewann nach Ende der Kampfzeit nach Strafpunkten.

Bei den Herren gewinnt der Niederländer Noel van´t End das Finale in der Klasse bis 90 Kg und sichert sich die Goldmedaille. Der Schwede Marcus Nyman musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Nach Ende der Kampfzeit siegte der Vorjahresgewinner des Grand Prix von Samsun mit einem Yuko und einem Waza-Ari.

Auch das Finale über 100 Kg fand mit niederländischer Beteiligung statt. Doch der Israeli Or Sasson war zu stark für Roy Meyer, der auch beim Grand Slam von Baku 2015 den zweiten Platz belegte. Sasson, der in Paris noch den zweiten Platz belegte darf sich in Tiflis über seine erste Goldmedaille in diesem Jahr freuen. Ein Yuko reichte nach Ende der Kampfzeit.

In der Klasse bis 100 Kg siegt der Schwede Martin Pacek. Er bezwang im Finale den Iraner Javad Mahjoub. Mit einem Ippon beendete der Schwede nach 4:33 Minuten den Kampf. Nach seinem Erfolg beim Grand Slam von Tyumen 2015 ist es der erste Erfolg für Pacek in diesem Jahr.

Die Überraschung des Tages war der blitzartige Sieg des Iraners Javad Mahjoub im Vorrundenkampf in der Klasse bis 100 Kg. Schon nach 40 Sekunden beendete der Iraner den Kampf gegen den Letten Jevgenijs Borodavko mit einem Ippon.

Der Wurf des Tages gelang dem Portugiesen Jorge Fonseca. Ein Ippon im Vorrundenkampf gegen den Ungarn Miklos Cirjenics.

Mit 3 Gold- und zwei Silbermedaillen ist die Mannschaft der Niederlande das erfolgreichste Team des Turniers. Gastgeber Georgien folgt auf dem zweiten Platz, dahinter Brasilien und Italien. Deutschland belegt Platz 21. Miryam Roper gelang mit einer Bronzemedaille der größte Erfolg.