Eilmeldung

Eilmeldung

Italienische Krankenschwester soll 13 Patienten getötet haben

Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben eine 55-jährige Krankenschwester unter dem Verdacht festgenommen, 13 ihrer Patienten ermordet zu

Sie lesen gerade:

Italienische Krankenschwester soll 13 Patienten getötet haben

Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben eine 55-jährige Krankenschwester unter dem Verdacht festgenommen, 13 ihrer Patienten ermordet zu haben. Die Frau soll ihren zwischen 61 und 88 Jahre alten Opfern das gerinnungshemmende Mittel Heparin in hohen Dosen verabreicht haben. Durch das Heparin starben die Patienten an multiplen inneren Blutungen. Ihre Taten beging die Frau offenbar zwischen 2014 und 2015. Wie die Polizei am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilte, lagen alle Patienten auf der Intensivstation eines Krankenhauses der toskanischen Hafenstadt Piombino. Sie waren schwer-, aber nicht todkrank.

Die 55-Jährige verabreichte ihnen oftmals das Zehnfache der angeordneten Dosierung, teilweise gab sie ihnen Heparin auch ohne Verschreibung. Laut den Ermittlern soll die Frau unter Depressionen leiden. Aufgefallen waren die Taten durch die ungewöhnlich hohe Sterberate auf der Intensivstation des Krankenhauses.