Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Unlimited" - "Herausragende" Kunst auf der Art Basel

Cult

"Unlimited" - "Herausragende" Kunst auf der Art Basel

Mit Unterstützung von

Die Stars der zeitgenössische Kunstszene sind auf der diesjährigen Kunstmesse Art Basel prominent vertreten. Auch der chinesische Künstler und Regimekritiker, Ai Weiwei, ist dabei. Sein Holzhaus in Tempelform thront in dem Messesektor “Unlimited”, in dem überdimensionale Werke präsentiert werden. Mit 88 Arbeiten ist der Ausstellungsbereich so groß wie nie. Dort stehen auch einige der beeindruckendsten gesellschaftskritischen Arbeiten.

Gianni Jetzer, Kurator, Art Basel Unlimited: “Was den Leuten gefällt, ist die Qualität und die Ausstellung auf höchstem Museumsniveau. Es geht letztlich um herausragende zeitgenössische Kunst. Und den Leuten ist es gleich, wo die Begegnung stattfindet. Das was zählt, ist die Begeisterung der Besucher, und dass das, was sie sehen, sie zum Nachdenken anregt.”

Rafael Lozano-Hemmer und Krzysztof Wodiczko haben eine Video-Installation mit starker politischer Botschaft erschaffen. “Zoom Pavilion”. Es geht um die permanente Beobachtung und Durchleuchtung des Menschen.

“Dieses Projekt ist eine natürliche Weiterentwicklung von Snowdens Enthüllungen. Es ist die Erkenntnis, dass Orwells Science-Fiction-Geschichte bereits Wirklichkeit geworden ist.”

Die zwischen Berlin und Japan lebende Künstlerin Chiharu Shiota, webt Menschen und Objekte in ihre Riesennetze ein. “Accumulation: Searching for Destination” heißt die Installation. Weniger spektakulär, aber dennoch beeindruckend, die unsichtbaren Skulpturen (“Mimed Sculptures”) von Davide Balula. Werke berühmter Bildhauer allein durch Gesten dargestellt.

Die Art Basel dauert bis Sonntag. 286 Galerien aus 33 Ländern an der weltweit bekanntesten Messe für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts teil.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel