Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ticket-Schlussverkauf in Rio: "Ein komplettes Chaos"

welt

Ticket-Schlussverkauf in Rio: "Ein komplettes Chaos"

Werbung

Kurz vor Beginn der Sommerspiele in Rio de Janeiro hat das Organisationskommitee Probleme beim Kartenverkauf für die Wettbewerbe eingeräumt. Der Ticketverkauf laufe eher schleppend. Besucher
dürften von Schlagzeilen über das Zika-Virus und Sicherheitsbedenken abgeschreckt worden sein. Olympia-Touristen wie John Lord berichten hingegen von stundenlangen Wartezeiten an Schaltern:

“Wir haben fast dreieinhalb Stunden angestanden. Jede Ordnung fehlte, es gab Schlangen, die sich nicht vorwärts bewegten. Ein komplettes Chaos. Ganz zum Schluss wurden wir etwas bevorzugt behandelt, weil unser Fußballspiel gleich anfangen sollte. Es war aber immer noch ein heilloses Durcheinander.”

Urlauber Mike Timmony sagte vor der Verkaufsstelle:

“Ich hatte nach drei Stunden immer noch kein Ticket. Ich habe dann den Geschäftsführer hierher zitiert. Nach viel Gezeter und fünf Stunden habe ich meine Karten bekommen. Jetzt habe ich das erste Spiel verpasst, obwohl ich gerade erst das Ticket dafür bekommen habe.”

Immerhin wurden bisher rund 80 Prozent der insgesamt 6,1 Millionen Tickets verkauft. Kartenpakete werden mittlerweile zu reduzierten Preisen angeboten. Selbst Spitzenwettbewerbe wie das 100-Meter-Finale der Männer sind noch nicht ausverkauft.

Offenbar wird bereits die Ausgabe von Gratis-Karten erwogen

Andererseits bilden sich Schlangen vor Ausgabestellen für bereits bezahlte Tickets

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel