Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Reise für den kleinen Bruder - 13-jähriger Ägypter schlägt sich bis nach Italien durch

welt

Reise für den kleinen Bruder - 13-jähriger Ägypter schlägt sich bis nach Italien durch

Werbung

Die Geschichte des kleinen Ägypters Ahmed, er ist 13 Jahre alt, rührt derzeit ganz Italien. Seine Reise startete in Rashid bei Alexandria und führte ihn auf einer der Flüchtlingsrouten über Lampedusa und Sizilien schließlich in den Norden Italiens.

Auf Lampedusa erzählte er einer Polizistin vom Grund seiner Reise: Sein kleiner Bruder Farid in der ägyptischen Heimat sei mit seinen sieben Jahren bereits sehr krank, leide an Thrombopenie, einer Blutbildungsstörung. Die Polizistin Maria Volpe brachte den großen Bruder Ahmed von Lampedusa nach Sizilien, und erinnerte sich am Wochenende gut an die Worte Ahmeds: “Einen dreizehnjährigen Jungen zu sehen, der sein Leben riskiert, das Meer überquert und nach Italien kommt, um seinen Bruder zu retten, das war selbst unter diesen vielen menschlichen Schicksalen hier neu. Er sagte: Ich will auch weiter mit meinem Bruder spielen können”, so Maria Volpe.

In einem Krankenhaus in Florenz soll der kleine Bruder Farid bald behandelt werden. Spenden gerührter Italiener werden die Reise der Familie von Ägypten nach Italien und die Behandlung Farids ermöglichen. Die ägyptische Regierung hingegen hat die Familie eingeladen, im Land zu bleiben. Die Krankheit, so das Gesundheitsministerium, könne auch in Ägypten geheilt werden. Die Familie habe sich bisher einfach nicht bermerkbar gemacht, so das Ministerium.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel